Zum Kräutersammeln an die Gänsbrüh

Durchschauen

(erschienen in „Dudenhofen hat Schmackes“, Fotos von Berthold Schüßler)

Die dritte Kräuterwanderung des Gewerbevereins Dudenhofen lockte jüngst zahlreiche Kräuterinteressierte an die Gänsbrüh (Freizeitanlage in Rodgau-Dudenhofen). Die 25 Teilnehmer zeigten sich begeistert vom Fachwissen der ausgebildeten Kräuterpädagogin Morgane Bannöhr. Die „Kräuterhexe“ wusste zudem noch Geschichten und Legenden über die Anwendungen der zahlreich gefundenen Kräuter zu berichten. Ab dem Zeitpunkt der Sommersonnenwende, wenn die längsten Tage im Jahr sind, finden wir die heilkräftigsten Wildkräuter in der Natur. Diese, aber auch kulinarisch nutzbare Pflanzen, waren der Schwerpunkt bei der Kräuterführung des Gewerbevereins von Dudenhofen. Ein klassisches Beispiel für diese heilpflanzen ist das echte Johanniskraut, dessen Blüten beim Zerreiben die Finger rot färben. Sein Name wird abgeleitet vom Johannistag am 24. Juni, an dem es in voller Blüte steht.