Darstellung ändern

Lesenswert

Darstellung ändern

Meerrettich

November 11 – (Armoracia rusticana)  erschienen im Main-Echo, © Morgane Bannöhr Herbstzeit ist Wurzelzeit. Sobald die Blätter anfangen abzusterben bis in den späten Winter hinein ist die richtige Zeit, Wurzeln zu ernten. Hier beim Meerrettich, auch Kren genannt. Ursprünglich stammt er aus

Details

Buche

Oktober 11 – (Fagus sylvatica) erschienen im Main-Echo, © Morgane Bannöhr Die häufigste Baum-Art in unseren Wäldern ist die Rotbuche. Sie kann bis zu 300 Jahre alt werden, manchmal auch noch mehr. Aufgrund ihrer vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten und Vorteilen für die Natur wird

Details

Vogelbeere – Eberesche

September 11 – (Sorbus aucuparia) erschienen im Main-Echo, © Morgane Bannöhr Wie kleine rote Äpfelchen sehen die Früchte der Vogelbeere aus – so schön sie auch sind, sind sie doch roh ungenießbar. Alleine deshalb kann man sich daran schon nicht vergiften. Sie

Details

Beifuss

August 11 – (Artemisia vulgaris) erschienen im Main-Echo, © Morgane Bannöhr „Du hast Macht gegen drei und gegen dreißig, Du hast Macht gegen Gift und Ansteckung, Du hast Macht gegen das Übel, das über das Land hinfährt“. Dieses Zitat aus einem angelsächsischen

Details

Linde

Juli 11 – (Tilia spec.) erschienen im Main-Echo, © Morgane Bannöhr Haben Sie schon mal unter einer blühenden Linde gestanden, den süßen Duft eingeatmet und den fleißigen Bienen bei der Arbeit zugeschaut? Da kann man sich gut vorstellen, warum die Linde ein

Details

Kamille

Juni 11 – (Matricaria chamomilla) erschienen im Main-Echo, © Morgane Bannöhr Die meisten Menschen kennen den Geruch der Kamille bereits aus Kindheitstagen, wenn man mit Bauchschmerzen im Bett lag und die Mama einen heilsamen Tee servierte. Nicht umsonst ist sie ein Kraut

Details

Spitzwegerich

Mai  – (Plantago lanceolata) erschienen im Main-Echo, © Morgane Habegger Unscheinbar versteckt er sich im Gras auf den Wiesen, doch der Spitzwegerich ist häufig anzutreffen. Aus der Ferne betrachtet ist er leicht mit Gras zu verwechseln, doch bei näherem Hinschauen erkennt man auf

Details

Hopfen

April – Hopfen (Humulus lupulus) erschienen im Main-Echo, © Morgane Habegger Ohne ihn gäbe es heutzutage kein Bier, wie wir es kennen. Denn bis 1516, der Geburt des Deutschen Reinheitsgebotes, verwendete man viele verschiedene Pflanzen zum Brauen, z.B. Schafgarbe, Gundermann und sogar Bilsenkraut.

Details

Veilchen

März 11 – Veilchen (Viola spec.) erschienen im Main-Echo, © Morgane Bannöhr In alten Poesiebüchern taucht das Veilchen häufig auf: „Sei wie das Veilchen im Moose, bescheiden, sittsam und rein…“, das beschreibt die bekannteste Bedeutung dieses Pflänzchens. Darüberhinaus wurde es schon früh

Details

Sanddorn

Mit seinen Inhaltsstoffen wirkt Sanddorn immunstärkend, gegen Erkältungskrankheiten, Schleimhautentzündungen und als allgemeines Kräftigungsmittel…

Details
1234Page 1 of 4